23.03.2020

Sehr geehrte Angehörige, Besucher und Betreuer,

auf Grund der gestiegenen Neuinfektionen im Werra-Meissner-Kreis, gilt ab sofort ein Generelles Besuchsverbot.
Zum Schutz unserer Mitarbeiter und Heimbewohner gibt es leider keine andere Option.

Unsere Hygienemaßnahmen wurden der veränderten Situation angepasst und bieten derzeit bestmöglichen Schutz vor Übertragungen.
Eine Ausnahme von Besuchen ist mit der Heim- oder Pflegedienstleitung abzusprechen.

Von dem generellen Besuchsverbot ausgenommen sind: Rechtsanwälte und Notare, bzw. Personen welche auf Grund hoheitlicher Aufgaben (z.B. gesetzliche Betreuer) Zugang zu gewähren ist sowie Besuche bei palliativ-medizinisch behandelten Bewohnern.

Wir danken für ihr Verständnis.

Ihr Team vom Pflegezentrum Plesseblick



17.03.2020

Aus aktuellem Anlass, da nun ein bestätigter Fall in der Gemeinde Meinhard aufgetreten ist, sind wir gezwungen weitere einschränkende Maßnahmen umzusetzen.

Dies bedeutet konkret:

-Angehörige/Besucher werden gebeten die Besuche auf ein absolut notwendiges Minimum zu reduzieren

-die Besuchszeit wird weiter beschränkt auf 1 Person für max. 1 Stunde pro Tag pro Bewohner

-Hausbesuche externer Dienstleister wie Frisör, Fußpflege, Physiotherapeuten etc. werden vorübergehend ausgesetzt bzw. auf ein Minimum begrenzt

-Besucher unter 18 Jahren dürfen die Einrichtung nicht betreten

-Bei allen Personen wird die Körpertemperatur kontaktlos gemessen und dokumentiert

Die Ärztliche Versorgung bleibt davon unberührt und ist sichergestellt!

Wir bitten erneut um Verständnis in dieser Situation.
Ein Pandemiefall dieser Art bringt uns alle an die Grenzen der Belastbarkeit.
Dennoch sei gesagt, dass wir alles erdenkliche tun um den Aufenthalt ihres Angehörigen so angenehm wie möglich zu gestalten.

Ihr Team vom Pflegezentrum Plesseblick




13.03.2020

Sehr geehrte Angehörige, Besucher, Betreuer, Bewohner, externe Dienstleister und Lieferanten,

auf Grund der aktuellen Situation bzw. Gefährdungslage sind wir verpflichtet entsprechende Maßnahmen zum Schutz unserer Bewohner und auch der Mitarbeiter umzusetzen.

Das Corona Virus, Sars-CoV-2 verursacht die Infektionskrankheit Covid-19.

Der Nationale Pandemieplan das Infektionsschutzgesetz sowie der Pandemieplan des Landes Hessen sieht weitreichende Maßnahmen vor um eine Verbreitung zu verhindern bzw. zu verlangsamen.
Derzeit ist der Werra-Meissner Kreis noch nicht betroffen.

Als Pflegeeinrichtung sind uns entsprechende Schutzmaßnahmen gegen Viren und Bakterien bekannt und nichts ungewöhnliches.

Noro Viren, Rota Viren oder Influenza/Grippe Viren, um nur einige Beispiele zu nennen sind für unsere Bewohner praktisch genauso gefährlich wie Sars-CoV-2.

Derzeit wird auch durch die Medien eine Panik ausgelöst welche wir als Einrichtung so nicht nachvollziehen können.
Einfache Verhaltensregeln und Hygienemaßnahmen verhindern wirksam eine Verbreitung.

Die wohl wichtigsten Regeln sind Kontakte zu bereits Infizierten Personen zu meiden.
Ist der Kontakt nicht vermeidbar müssen Schutzkleidung getragen werden und spezielle Reinigungs-und Desinfektionsmaßnahmen strikt eingehalten werden.

Um eine Übertragungen von Mensch-zu-Mensch auszuschließen ist es unverzichtbar, zumindest vorübergehend, eine Gemeinschaftseinrichtung für Besucher zu beschränken bzw. im schlimmsten Fall ganz zu schließen.

Uns ist gleichwohl bewusst in welcher Lage sich alle Beteiligten befinden. Jeder freut sich über Besuch von seinen Angehörigen und Freunden.
Wir hoffen diesen Zustand nur so lange wie wirklich Notwendig aufrechterhalten zu müssen, da er auch für die Pflegekräfte eine zusätzliche, enorme Belastung darstellt.

Daher haben wir uns entschlossen, Besuche nicht gänzlich zu untersagen.

Bis auf weiteres gelten folgende Maßnahmen:

-Besuchszeiten sind von Montag-Sonntag zwischen 10:00 - 18:00 Uhr

-die Einrichtung ist nicht frei zugänglich, Besucher müssen die Klingel am Haupteingang nutzen

-Ausnahmslos werden alle Besucher erfasst um im Infektionsfall mögliche Kontaktpersonen zu ermitteln

-Besuche sind auf Angehörige ersten Grades (Kinder), Ehe-/Lebenspartner sowie Betreuer beschränkt, Ausnahmen können mit der Heimleitung oder Pflegedienstleitung vereinbart werden

-Generell sollten die Besuche auf ein absolutes Minimum beschränkt und wenn möglich auf Telefon verlagert werden

-Spaziergänge außerhalb der Einrichtung sollten vermieden werden
-Sämtliche Veranstaltungen sind verschoben bzw. abgesagt

Alle Pflegekräfte sind angehalten zum Eigenschutz und Schutz der Bewohner die Maßnahmen umzusetzen.

Wir bitten um ihr Verständnis, dass nicht alles wie gewohnt stattfinden kann und es durchaus im Tagesablauf auch zu Verzögerungen kommen kann.

Sollten sie Fragen haben so sind wir selbstverständlich telefonisch erreichbar.


Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team vom Pflegezentrum Plesseblick

Christian Schulz (Pflegedienstleitung - Pandemiebeauftragter)

Bild "http://www.pflegezentrum-plesseblick.de/galerien/Impressum/pzpb eingang.jpg"